Geldcoaching

Direkt zum Seiteninhalt

Bezüglich Deiner finanziellen Unabhängigkeit und Freiheit gibt es noch eine sehr wichtige Frage:

Erlaubt Dir Deine Herkunftsfamilie Dein finanzielles Glück?

Diese Frage lässt sich auf den ersten Blick nicht beantworten!

Doch wie komme ich überhaupt auf diese Frage?
Um darauf zu antworten, möchte ich ein klein wenig ausholen.

Es gibt zwei Ebenen, die Dein Verhältnis zu Geld bis zum heutigen Tage prägen und beeinflussen:
  1. Dein eigenes Erfahrungsfeld, d.h. das, was Du selbst erlebt und erfahren hast, vor allem und besonders aus Deiner Kindheit. Hierunter fällt das, was Du an persönlichen Überzeugungen bezüglich Geld in Dir trägst.
  2. Dein Herkunftsfeld. Aus Deinem Herkunftsfeld kommen die Generationenmuster bezüglich Geld, die sich durch die Kette Deiner Vorfahren und Ahnen ziehen. Dieses ist ein sehr starkes und mächtes Feld, auf das ich etwas näher eingehe.

Es gibt die Beobachtung und Wahrnehmung, dass sich Geldmuster in den verschiedenen Generationen einer Familie auf gleiche oder ähnliche Art und Weise wiederholen. So kann es vorkommen, dass in einer der vorherigen Generationen Eigentum z.B. durch Vertreibung der Familie oder wirtschaftliche Rezession verloren ging und, auf unerklärliche Art und Weise, verlieren nachfolgende Generationen, bis in unsere heute Zeit, ebenfalls Eigentum und Besitz oder kommen erst gar nicht dazu, trotz Anstrengungen und Bemühungen.


Generationenmuster können Dich

  • wirtschaftlich und monetär positiv unterstützen. Dies bemerkst Du anhand der Tatsache, dass das Thema Geld für Dich vollkommen stressfrei ist  
  • wirtschaftlich und monetär negativ belasten. Es gibt mehrere Faktoren, die Hinweise darauf geben:
    • Du kommst seit mehreren Jahren oder gar Jahrzehnte nicht zu den von Dir gewünschten Ergebnissen, trotz Anstrengungen und Mühen
    • Geld ist für Dich seit vielen Jahren ein Stressthema
    • in der Familie und/oder vorherigen Generationen gab es
      • Erbschaftsstreitereien
      • Schwierigkeiten im Umgang mit Geld
      • Eigentum und Besitz, der auf unredliche Art und Weise erzielt wurde (auch Ausbeutung oder Enteignung von Menschen)
      • Besitz und Eigentum, der verloren ging durch Flucht (Vertreibungen), Enteignung, Betrug, Rezession, usw.
      • Muster von Armut (über mehrere Generationen)
      • Du die Vermutung hast, dass es ein Generationenmuster gibt.

Wenn Du bis hierher gelesen hast, ist es wahrscheinlich, dass Du ein negatives Generationenmuster mit Dir herumschleppst. Wärest Du vollkommen frei davon, hättest Du keine Resonanz zu diesem Artikel und hättest schon vorher aufgehört weiterzulesen.
Doch lass es auf Dich wirken und erkundige Dich gegebenenfalls bei Deinen Großeltern, Eltern, Geschwistern oder schau, ob Dein Stammbaum oder andere schriftliche Aufzeichungen Dir Informationen in diese Richtung geben.

Zurück zur Eingangsfrage "Erlaubt Dir Deine Herkunft Dein finanzielles Glück?

Dein finanzielles Glück ist Dir dann erlaubt, wenn es kein Generationenmuster gibt, das auf Dir lastet. Generationenmuster sind deshalb so stark, weil sie sehr häufig unbewusst sind und kollektiv wirken, d.h. mehrere Menschen daran beteiligt sind.

Glücklicherweise lassen sich neben den persönlichen Erfahrungsmustern auch Generationenmuster auflösen. Dies kann durch eine
Systemische Aufstellung geschehen. Dabei werden sämtliche Aspekte, wie sie oben benannt wurden, aufgelöst und Geld kann wieder in einen freien Fluss kommen. Eine Systemische Aufstellung zu dem Thema Geld und Generationenmuster kannst Du durch mich erleben und erfahren. Bitte klicke dazu auf nebenstehendes Bild










______________________________

"Das Geheimnis des Erfolges liegt darin, für die Gelegenheit bereit zu sein, wenn sie kommt"
______________________________



Wolkenflug - die Leichtigkeit des Seins


Zurück zum Seiteninhalt